Heimatlose Tiere

Heimatlose Hunde


Leroy sucht ein neues Zuhause

Leroy wird nicht über uns vermittelt, aber wir helfen gerne dabei ein neues Zuhause für den hübschen Jungen zu finden.

 

Leroy ist im August 2019 geboren. Er ist bereits kastriert, hat einen EU-Pass, alle notwendigen Impfungen und wurde regelmäßig entwurmt. Wir haben ihn im Januar 2020 an eine ganz tolle Familie vermittelt die sich liebevoll um ihn gekümmert hat. Schweren Herzens, aber zum Wohl des Hundes, muss Leroy nun aber leider dort ausziehen.

Es leben zwei Kinder in diesem Haushalt. Mit der 9 jährigen Tochter klappt es wunderbar, doch mit dem 2 1/2 jährigen Jungen leider weniger.

Leroy ist dauernd gestresst und kann schlecht zur Ruhe kommen.

Kleine Kids sind ihm zu viel, deshalb suchen wir ein ruhiges Zuhause für ihn.

Die Familie hat diese Entscheidung alles andere als leichtsinnig getroffen, es fällt ihnen sehr schwer.

Doch Leroy hat noch sein ganzes Leben vor sich, er soll ein Zuhause bekommen wo er sich rund um die Uhr wohlfühlen kann.

Leroy ist ein absolut liebenswerter Kerl. Er mag es gestreichelt zu werden und spielt auch sehr gerne.

Er geht gerne spazieren und freut sich bereits, wenn man mit dem Halsband um die Ecke kommt.

 

Im Rudel der jetzigen Familie (zwei Hündinnen, kastriert, 10 und 13 Jahre alt) wurde er sofort angenommen. Leroy ist ein unsicherer und eher ängstlicher Hund. Von Hundebegegnungen mit kläffenden Hunden ist Leroy nicht begeistert und kann dies auch mal zeigen. Hält man genug Abstand oder ist der andere Hund ruhig, ist es jedoch kein Problem. Auch wenn andere Hunde (nicht aus seinem Rudel) beim Spaziergang dabei sind oder in der Hundepension, gibt es keine Probleme.

 

Leroy kann grundsätzlich allein bleiben, mehr als 3-4 Stunden sollten es jedoch nicht sein. Er war bereits in der Hundeschule und beherrscht die Grundkommandos.

 

Der hübsche Junghund ist Männern gegenüber eher skeptisch und auch bei Besuch ist er lieber vorsichtig. Leroy dreht gerne seine Runden und wünscht sich daher in seinem neuen Zuhause einen Garten. Neben schönen Spaziergängen und Spielrunden braucht Leroy viel Ruhe. Er ist nicht der richtige Hund für einen Tohuwabohu Haushalt und wünscht sich auf jeden Fall eine Familie ohne Kinder unter 9 Jahren. Katzen sind kein Problem, es kann aber schonmal vorkommen, dass er sie aus Spass kurz durchs Haus jagt.

 

Leroy leidet leider an ED. Er wurde am 13.8.20 erfolgreich operiert (OP Bericht liegt vor), aber das ED bleibt natürlich. Schönen gemeinsamen Spaziergängen und Ausflügen steht nichts im Weg, lange Wanderungen sind aber nicht das richtige für ihn. Leroy ist ein sehr intelligenter Hund, er mag Denkspiele und ist bei der Kopfarbeit voller Euphorie dabei.

Leroy hat einen negativen Bluttest und einen DNA Test. Die 4 Hauptvertreter in unserem hübschen Rüden sind Deutscher Schäferhund, Pudel, Hollandse Herder und Braque due Bourbonnais.

Leroy hat ca. 23kg und eine Schulterhöhe von ca. 55cm.

Update zu Lupo:

Lupo bekommt nach fast einem Jahr in unserer Auffangstation die Chance auf ein neues Daheim. Kurz vor Weihnachten darf er in seine neue Familie ziehen. Wir freuen uns sehr für den alten Herrn und wünschen ihm alles Gute! 

Lupo

 

Der 12 jährige kastrierte Tervueren Rüde sucht ein neues Daheim wo er seinen Lebensabend verbringen darf. Lupo hatte Mühe mit den kleinen Kindern in der Familie und wir suchen darum einen kinderlosen und ruhigen Haushalt. Lupo tut sich nicht so leicht mit fremden Menschen, daher sollte seine neue Bezugsperson Hundeerfahrung und Geduld mit bringen. Wenn man aber Lupos Vertrauen gewonnen hat, ist er ein sehr treuer und anhänglicher Kumpel. Kuschelstunden sind ihm genauso wichtig wie gemeinsames Spiel. Er ist trotz seines Alters nocht Unternehmungslustig und möchte gerne möglichst viel Zeit mit seinem Menschen verbringen. Alleine bleiben mag er nicht so gerne.

Das Alter macht sich bei Lupo langsam bemerkbar. Er bekommt Medikamente gegen Arthrose in den Zehen, sein Gehör ist nicht mehr so gut und er muss Tabletten gegen Inkontinenz nehmen. Der TSVW wird sich bei Bedarf an den Kosten der Medikamente beteiligen. Stundenlange Spaziergänge sind mit Lupo nicht mehr möglich. Lieber mehrmals täglich kleinere Runden. Diese sind ihm aber sehr wichtig und er blüht dann richtig auf. 


Heimatlose Katzen


Unsere Heimatlosen Katzen finden Sie auf der Seite des VKWS:

www.katzenstation-buchs.ch

Heimatlose Kleintiere


24. April 2016

Schildkröten suchen ein Zuhause

  • Gelbwangenschmuckschildkröte
  • Höckerschildkröten
  • Hyroglyphenschmuckschildkröten
  • Zierschildkröten